Maxus e-Deliver 9

Weißer Elektrobus vor einer Reihe von Bussen

Die VBI-Grup wurde am 22. März 2021 zum Reseller von Maxus e-Deliver 9.

Maxus wird von SAIC produziert, einem der größten Autokonzerne der Welt. SAIC produziert jährlich 7 Millionen Autos und hat auch die bekannteren Joint-Venture-Marken wie Iveco, Volkswagen, Skoda, Chevrolet und Buick. RSA, ein Importeur in Skandinavien, vertreibt Maxus seit 2018 in Norwegen und Schweden. In Norwegen wird der Maxus-Van unter anderem von IKEA eingesetzt.

 

Der Maxus e-Deliver 9 Minibus wird in Dänemark von VBI Minibus gebaut und besticht durch seine große Reichweite. Mit einer Reichweite von bis zu 353 km (WLTP City Driving) steht er an der Spitze der Elektrobusse.

 

Es gibt guten Komfort, und er ist serienmäßig mit vielen Ausstattungen ausgestattet, zum Beispiel: schlüssellose Bedienung, großer benutzerfreundlicher 10-Zoll-Touchscreen, Abstandsregeltempomat (ACC), Rückfahrkamera, Distronic und Klimaanlage vorne.

 

Die Konstruktion ist vergleichbar mit dem, was wir von VBI Minibus kennen, jedoch ist Maxus mit dem neuen Leichtbauboden von VBI ausgestattet, bei dem ein großer Teil des Bodens aus Verbundwerkstoffen besteht, um das Gewicht niedrig zu halten. Zusätzlich ist eine mit fossilfreiem Biodiesel betriebene Luftheizung eingebaut, um den Komfort in den kalten Monaten zu erhöhen.

 

Bei der Entwicklung der Fahrzeugstruktur haben wir viel darüber nachgedacht, das Gewicht niedrig zu halten, da es mehr Passagiere bietet und gleichzeitig ein leichteres Auto zu einer größeren Reichweite beiträgt. Das bedeutet unter anderem, dass Abdeckungen, die bisher aus Edelstahl waren, jetzt aus Aluminium sind. Auch für den dritten Punkt des Rollstuhlfahrers gibt es anstelle von Schienen rechts und links über den Seitenfenstern ein paar Fixpunkte. Diese Dinge zusammen sorgen für eine erhebliche Gewichtseinsparung.

 
Schirm in Maxus Minibus
Logo auf den Heckklappe Kontakt
Copyright © All Rights Reserved - VBI Group - Vorgehalt gegen Tippfehler
Entwurf und Durchführung der MYKK
plendkderu